Kultur und Freizeit


Führung Flughafen Bern 23.04.2016

Wer hat nicht schon länger mal wissen wollen, was auf einem Flughafen so alles ablaufen muss, damit der Betrieb funktioniert? In einer Führung haben wir das im Flughafen Belp (nach Sicherheits- und Personenkontrolle) hautnah in verschiedenen Stationen erleben dürfen.

Terminal

Klein und überschaubar dies- und jenseits der Check-in-Linie: Eintreffen bis 45 Minuten vor Abflug, Check-in mit Sicherheits- und Personenkontrolle ca. 20 Minuten vor Abflug, zum Schluss etwas mehr als 50 Meter zu Fuss vom Terminal zu Flugi. Von Bern aus werden aktuell über 30 Destinationen im nördlichen Europa sowie im Mittelmeerraum angeflogen.

Bider-Hangar

Eine rote Holzhalle aus der Gründerzeit des Flugplatzes, benannt nach dem von dort stationierten Flugpionier Oskar Bider (1891-1919). Von Belp aus hat er im Mai 1919 als erster die Alpen überflogen. Der Hangar soll abgebaut und in Langenbruck, dem Geburtsort von Bider, zu Museumszwecken wieder aufgebaut werden.

Ruag

Durch einen zivilen Zweig der Ruag werden hier zum Beispiel die Dornier-Flugzeuge der in Belp beheimateten SkyWork Airlines gewartet (Services, Reparaturen, Generalüberholung, und, und, und).

Feuerwehr

Keine Berufs- sondern eine Milizfeuerwehr, zusammengesetzt aus in allen möglichen Berufsgattungen tätigen Mitarbeitern des Flughafens, nichts-desto-trotz mit Spezialausbildung zur Bekämpfung aller bei einem Flugzeug möglichen Brandarten. Ausserdem ist Fitness gefragt, denn sie müssen innerhalb von 5 Minuten ab Alarm in Vollmontur samt Material und Fahrzeugen einsatzbereit am Pistenanfang stehen.

Flugschulen

Die am Flughafen ansässigen Flugschulen bilden Privat- und Berufspiloten auf allen möglichen Fluggeräten aus (motorisierte Flächenflugzeuge, Helikopter, Segelflugzeuge). Davon haben wir die Motorflugi und die Helikopter genauer ansehen können.

Luftwaffenhangar

Stationiert sind dort die für den wie es so schön heisst „Lufttransportdienst des Bundes“ (vor allem für die Bundesräte) eingesetzten Fluggeräte der Swiss Air Force. Und wir haben Glück gehabt: Die Nase am Torfenster plattgedrückt haben wir drinnen den Helikopter (Typ Super Puma) und den kleineren der beiden Bundesratsjets (Typ Falcon) gesehen. Der grössere ist gegen 17.00 Uhr auch noch gelandet.

Rega

Zum Schluss dann als Tüpfelchen auf dem „i“ die Rega. Auch hier Schwein gehabt: Eines der Prachtstücke der Rega, ein Eurocopter, ist einsatzbereit vor dem Hangar gestanden. Kaum dort eingetroffen, ist schon der Helipilot zu uns herausgeeilt, hat alle Türen geöffnet, uns alles ansehen lassen und sich allen unseren Fragen gestellt. Übrigens: Tagsüber muss der Heli 3 Minuten ab Alarm einsatzbereit und startklar sein! Nachts dürfen es ein paar Minuten mehr sein….

 

 

Vielen Dank den drei engagiert und mit Herzblut erzählenden Rundgangführern.

 

Fredy


Bildergalerie Flughafen Belp


Swisstractour im Worblental

Am 11. Juni findet eine Swisstractour im Worblental statt.
Weitere Infos findest du bei den Anlässen von Kultur und Freizeit.